Kompetenz

Wir sind Ansprechpartner für sämtliche Leistungen der Gemeinde- und Stadtentwicklung.
mquadrat =
Qualifikation hoch
Erfahrung!

Kommunikation

Information dient der Entscheidungsfindung, Planungen werden verständlich.
Der Dialog steht bei uns im Vordergrund!

Kreativität

Einfallsreiche Ideen unter dem Aspekt der Wirtschaftlichkeit.
Strategische Planung unter Einbeziehung aller Folgewirkungen!

Kooperation

Ein Netzwerk an Partnern liefert zu jedem Thema die passende Antwort.
Ihr Vorteil sind ganzheitliche Lösungen aus einer Hand!

11. Juni 2024

Nachverdichtung im Gammelshausen

Zur innerörtlichen Ausnutzung des vorhandenen Potenzials soll der Bebauungsplan Breite geändert werden. Die Bauherrschaft möchte ein bestehendes Wohnhaus abbrechen und durch ein modernes Gebäude ersetzen. Hierfür muss der Bebauungsplan angepasst werden. Der Gemeinderat hat den Entwurf beschlossen, so dass nun die Behörden- und Öffentlichkeitsbeteiligung erfolgen kann.



06. Juni 2024

Neues Wohngebiet in Adelberg

Der nördliche Rand von Adelberg soll erweitert werden, um weitere Wohnbaumöglichkeiten zu schaffen. Hierfür hat der Gemeinderat bereits Ende 2022 den Beschluss gefasst, einen neuen Bebauungsplan aufzustellen. Aufgrund der Gerichtsurteile in der jüngeren Vergangenheit konnte erst jetzt der Entwurf des Bebauungsplans im Gemeinderat beraten werden.

Die Planung sieht eine Durchmischung aus individuellen Einzel- und Doppelhäusern sowie Mehrfamilienhäuser vor. Damit kann die Bruttowohndichte leicht erreicht werden. Die Erschließung erfolgt aus dem Bestand und erlaubt eine langfristige Weiterentwicklung.

Nächster Schritt ist die Beteiligung der Behörden und der Öffentlichkeit. Die Ergebnisse werden dem neuen Gremium nach der Sommerpause vorgestellt, um die weiteren Schritte beraten zu können.



04. Juni 2024

Altdorf beschließt zwei neue Wohngebiet

Die Gemeinde Altdorf im Landkreis Böblingen möchte zwei kleine Wohngebiete voranbringen, um den örtlichen Bedarf decken zu können. Nach einer Abfrage der Mitwirkungsbereitschaft der Eigentümer in möglichen Potenzialflächen hat sich der Gemeinderat auf eine Teilfläche im Altdorfer Osten "Nördlich der Erlachaue" und eine Teilfläche im nördlichen Gemeindegebiet "Rappenäcker Ost" ausgesprochen. Für beide Gebiete soll der jeweilige Bebauungsplan in die öffentliche Auslegung gehen und die Behördenbeteiligung durchgeführt werden.

Die Entwürfe wurden in der letzten Sitzung des Gemeinderats vorgestellt und beschlossen. Beide Verfahren sind aufgrund des Rettungsparagrafen 215a BauGB möglich, sofern sie bis Ende 2024 abgeschlossen werden. Die Vorprüfungen wurden ebenfalls vorgestellt und gehen nun in die Auslegung.

 



15. Mai 2024

Hildrizhausen möchte Netto-Erweiterung

Der bestehende Netto-Markt in Hildrizhausen soll erweitert werden. Deshalb hat die Gemeinde beschlossen, den bestehenden Bebauungsplan zu ändern. Der Entwurf wurde im Gemeinderat vorgestellt und beschlossen. Jetzt beginnt die öffentliche Auslegung und die Beteiligung der Behörden. Die Stellungnahmen werden nach der Sommerpause dem Gemeinderat zur Beschlussfassung und Abwägung vorgestellt.



15. Mai 2024

Bebauungsplan der Innenentwicklung in Grafenau beschlossen

Die Kirchstraße in Dätzingen befindet sich im hsitorischen Teil von Dätzingen. Dort befindet sich ein über 50 Jahre alter Bebauungsplan. Dieser erlaubt Baumöglichkeiten, die städtebaulich nicht gewünscht sind. Deshalb hat der Gemeinderat beschlossen, den Bebauungsplan zu ändern.

Der Entwurf wurde in der letzten Sitzung im Gemeinderat vorgestellt und beschlossen. Nun geht es in die Öffentlichkeitsbetiligung und die Trägeranhörung.



14. Mai 2024

Gemeinderat beschließt Bebauungsplan in Gingen/Fils erneut

Das erneute Verfahren für den umstrittenen Bebauungsplan "Marrbacher Öschle" wurde im Gemeinderat behandelt. Die 5. Änderung konnte dabei abgeschlossen werden, so dass mit Veröffentlichung im Amtsblatt der Bebauungsplan in Kraft tritt. 



07. Mai 2024

Bebauungsplan für neue Schule beschlossen

Die Kasteneckschule und die benachbarte Sporthalle in Freiberg am Neckar sollen abgebrochen und ersetzt werden. Hierfür hat die Stadt einen Wettbewerb ausgeschrieben. Auf der Grundlage des Ergebnisses soll nun ein Bebauungsplan aufgestellt werden. Der Gemeinderat hat dem Entwurf des Bebauungsplans in der letzten Sitzung zugestimmt.

Jetzt geht es an die öffentliche Auslegung und die Behördenbeteiligung. Die Ergebnisse können danach dem neu gewählten Gemeinderat vorgestellt werden.



07. Mai 2024

Update Owen 2035 abgeschlossen

Zwei Jahre hat das Verfahren für das update des Stadtentwicklungskonzepts Owen 2035 gedauert. Klausurtagungen mit dem Gemeinderat, Informationsveranstaltungen, Online-Befragungen und Begehungen haben stattgefunden, um die Zielrichtung der Stadt Owen neu zu justieren.

In der letzten Sitzung des Gemeinderats wurde ein Abschluss gefunden und Leitsätze, Themen und Schwerprojekte beschlossen. Damit ist die Stadt zusammen mit dem Gemeinderat gewappnet für die anstehenden Aufgaben.



06. Mai 2024

Weissach diskutiert über Ausbau der Rutesheimer Straße

Eigentlich ist es nur die Schaffung der Voraussetzungen der Erschließung für den Bau neuer Doppelhäuser. Doch über den Tellerand hinaus geblickt steht der Austausch der Ver- und Entsorgungsleitungen in der benachbarten Rutesheimer Straße an. Der Technische Ausschuss der Gemeinde Weissach hat darüber beraten, ob eine Gesamtmaßnahme daraus werden soll. Entschieden wird dies der Gemeinderat in der nächsten Sitzung.



30. April 2024

Wohngebiet in Hemmingen geht voran

Die Gemeinde Hemmingen hat bereits vor mehreren Jahren den Beschluss gefasst, das neue Wohngebiet Schöckinger Weg im Süden der Gemeinde zu entwickeln. Der Bebauungsplan wurde öffentlich ausgelegt, dazwischen kam das Urteil des BVerwG Leipzig, dass §13b nicht mehr angewendet werden kann. Nach dem Rettungsparagraphen §215a BauGB kann das Verfahren aber jetzt fortgeführt werden.

Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, die Auslegung erneut und mit der erforderlichen Vorprüfung durchzuführen. Dadurch wird nun auch ein naturschutzrechtlicher Ausgleich erforderlich, der bereits gefunden und festgelegt wurde.

Das Verfahren muss bis Ende 2024 abgeschlossen sein, damit der Rettungsparagraph angewendet werden kann.



29. April 2024

Spinnweberei in Uhingen geht in das Verfahren

Kaum ein anderes Projekt der Innenentwicklung beschäftigt die Stadt Uhingen so, wie das Areal der alten Spinnweberei zwischen Ulmer Straße und der Bahnlinie. Zwar sind der Städtebauliche Entwurf und verschiedene Gutachten noch nicht abgeschlossen, doch zeichnet sich eine Konkretisierung der Lösungen ab.

Der Gemeinderat hat nun beschlossen, auf der Grundlage eines Vorentwurf in die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange zu gehen. Die hierfür vorliegenden Gutachten sind zwar noch nicht endgültig, doch sollen die Planungsabsichten frühzeitig zur Kenntnis gegeben werden. Dies soll auch bewirken, dass Ideen aus der Bürgerschaft oder offene Punkte der Behörden noch rechtzeitig einfließen können.



29. April 2024

Wohngebiet Bruckstraße in Holzhausen geht weiter

Der Bebauungsplan für das kleine Wohngebiet im Uhinger Stadtteil Holzhausen wurde bereits öffentlich ausgelegt. Das Verfahren wurde nach §13b BauGB begonnen und wird nun in den Rettungsparagraphen §215a BauGB überführt. Hierfür war eine Vorprüfung im Einzelfall erforderlich, ob der Bebauungsplan erhebliche Umweltauswirkungen auslöst. Dies ist nicht der Fall, weshalb auch kein Umweltbericht und kein naturschutzrechtlicher Ausgleich notwendig werden.

Jetzt geht es in die erneute Auslegung, damit auch die Vorprüfung der Öffentlichkeit und den Behörden zur Stellungnahme vorgelegt werden kann.



29. April 2024

Gewerbegebiet Seestraße in Uhingen startet in das Verfahren

Zwischen Bahnlinie und Stuttgarter Straße ist im Flächennutzungsplan der Stadt Uhingen eine geplante gewerbliche Fläche enthalten. Für diese soll nun ein Bebauungsplan aufgestellt werden. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung den Aufstellungsbeschluss gefasst und die Verwaltung und mquadrat beauftragt, die frühzeitige Beteiligung durchzuführen.



25. April 2024

Beimerstetten ändert Bebauungsplan für Gewerbe

Der nördliche Bereich der Gemeinde Beimerstetten ist gewerblich geprägt. Außer den vorhandenen Baugebieten sind keine Potenziale mehr vorhanden, weshalb effektiv mit den Bestandsflächen umgegangen werden soll. Aus diesem Grund hat der Gemeinderat beschlossen, den bestehenden Bebauungsplan zu ändern und u.a. Lagerplätze auszuschließen. Nun geht das Planwerk in die öffentliche Auslegung und die Behördenbeteiligung.



23. April 2024

Baugebiet in Bempflingen geht einen weiteren Schritt

Bereits im Juni 2023 hat der Gemeinderat von Bempflingen beschlossen, den Bebauungsplan für das geplante Wohngebiet Obere Au II erneut auszulegen. Dazwischen kam das Urteil des BVerwG in Leipzig hinsichtlich der Anwendung des §13b BauGB. Zwischenzeitlich liegt ein Rettungsparagraph vor, der eine Vorprüfung erfordert, ob die Planung erhebliche Umweltauswirkungen auslöst. Diese Vorprüfung liegt mittlerweile vor.

Der Gemeinderat hat nun beschlossen, den Bebauungsplan inklusive der Vorprüfung erneut auszulegen und die Behörden zu beteiligen. Nach Vorliegen der Stellungnahmen kann anschließend die Abwägung stattfinden, so dass der Bebauungsplan noch im Jahr 2024 abgeschlossen werden kann.



22. April 2024

Heimsheim stellt Bebauungsplan für Nachverdichtung auf

Südlich und nördlich der Steinstraße befindet sich die Wohnbebauung der Nachkriegszeit in Heimsheim, angrenzend an den historisch gewachsenen Ort. Mehrere Bebauungspläne unterschiedlichen Alters und Festsetzungstiefen liegen hierfür vor. Der Gemeinderat von Heimsheim hat beschlossen, einen gesamten Bebauungsplan aufzustellen, um einheitliches Planungsrecht zu schaffen.

In der letzten Sitzung des Gemeinderats wurde der Planentwurf vorgestellt und mit kleinen Änderungen beschlossen. Nun geht es an die öffentliche Auslegung und der Behördenbeteiligung.



18. April 2024

Adelberg ändert Bebauungsplan Klosterpark

Der vor einigen Jahren intensiv diskutierte Bebauungsplan Klosterpark zur Nachnutzung des ehemaligen Campingplatzes sowie des Wellenhallenbades in Adelberg soll geändert werden. Dies wurde von den Vorhabenträgern beantragt, nachdem sich in den letzten Jahren die Planungen etwas geändert haben. Der Masterplan wurde fortgeschrieben, dieser passt teilweise nicht mehr mit dem Bebauungsplan zusammen.

In der letzten Sitzung hat der Gemeinderat mehrheitlich beschlossen, den Bebauungsplan im Vereinfachten Verfahren zu ändern. Die Änderungen sind marginaler Art und hatlen die Grundzüge der Planung ein. Der nächste Schritt ist die öffentliche Auslegung und die Behördenbeteiligung.



18. April 2024

Bebauungsplan für Kräuterhaus Sanct Bernhard beschlossen

Das Verfahren für den Bebauungsplan "Nördlich der Fils" in Bad Ditzenbach ist abgeschlossen. Der Gemeinderat hat den Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan gefasst. Die Stellungnahmen zur öffentlichen Auslegung und Behördenbeteiligung brachten keine neuen Erkenntnisse, so dass der Plan weitgehend unverändert beibehalten werden konnte.



16. April 2024

Nachverdichtung in Weilheim/Teck

Nördlich der Kirchheimer Straße befindet sich mitten im bebauten Bereich noch eine unbebaute Grünfläche. Diese soll nun durch zwei Bauträger bebaut werden. Geplant sind ungefähr 160 Wohneinheiten in dreigeschossigen Gebäuden. Sämtliche Stellplätze sollen dabei in Tiefgaragen untergebracht werden.

Der Gemeinderat hat den Vorentwurf für den Bebauungsplan abgesegnet. Nun geht es in die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Träger öffentlicher Belange. Parallel dazu soll das Entwässerungskonzept erarbeitet werden.

Mit der geplanten Bebauung setzt Weilheim ein Zeichen für die Innenentwicklung. Bei 160 Wohneinheiten kann Platz für ungefähr 350 Personen geschaffen werden. Dies ist ein klares Zeichen der Stadt zur Schaffung von dringend notwendigem Wohnraum.



15. April 2024

Gewerbeentwicklung in Schlat geht voran

Der nördliche Bereich der Gemeinde Schlat ist im Flächennutzungsplan als gewerbliche Fläche dargestellt. Die Manufaktur Jörg Geiger möchte an dieser Stelle eine weitere Betriebserweiterung realisieren und hat diese im Gemeinderat vorgestellt. mquadrat hat den hierfür erforderlichen Bebauungsplan ebenfalls im Gemeinderat präsentiert. Dieser Vorentwurf wurde beschlossen.

Nächster Schritt ist die Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden, bevor der Entwurf des Bebauungsplans weiter ausgearbeitet wird.



10. April 2024

Kirchgasse in Bad Überkingen wird ausgebaut

Der erste Bauabschnitt der Kirchgasse und der Aufhauser Straße wurde bereits ausgebaut. Nun folgt der zweite Bauabschnitt im historischen Bereich der Kirchgasse. Die Planung hierfür wurde im Gemeinderat mit Kostenberechnung vorgestellt. 

Der Gemeinderat hat nach längerer Diskussion um Pflasterbelag und Asphalt den Vorschlag abgesegnet. Nun soll es an die Ausschreibung gehen, damit der Bau noch in der Sommerzeit beginnen und in diesem Jahr abgeschlossen werden kann.



09. April 2024

Bebauungsplan für Wohnentwicklung in Steinenbronn aufgestellt

Bereits seit einigen Jahren ist die Gemeinde dabei, die Vorbereitungen für eine neues bedarfsgerechtes Wohngebiet zu treffen. Daher ist auch im Flächennutzungsplan die Fläche Gubser II im südwestlichen Bereich der Gemeinde aufgenommen worden. mquadrat ist von der Gemeinde mit der Planung und Erschließungsträgerschaft beauftragt.

In der letzten Sitzung im Gemeinderat konnte der Städtebauliche Entwurf vorgestellt werden, der eine Mischung aus verschiedenen Bauweisen berücksichtigt. Neben Einzel- und Doppelhäusern soll auch verdichtetes Wohnen entstehen, um den Querschnittsbedarf der Steinenbronner Bevölkerung abzudecken und den Vorgaben der Raumplanung zu entsprechen. Der Gemeinderat hat das Konzept begrüßt und beschlossen.

Außerdem hat der Gemeinderat den Aufstellungsbeschluss für den bebauungsplan gefasst sowie Verwaltung und mquadrat beauftragt, die Frühzeitige Beteiligung durchzuführen.



20. März 2024

Zwei Änderungsverfahren des Flächennutzungsplans

Der Gemeindeverwaltungsverband Eislingen-Ottenbach-Salach ist für den Flächennutzungsplan der drei Kommunen zuständig. In der letzten Verbandsversammlung standen zwei Verfahren zur Änderung an. Einmal sollen in Ottenbach Wohn-, Misch- und Gewerbeflächen getauscht sowie eine Gemeinbedarfsfläche für einen Kindergarten aufgenommen werden und einmal ist in Salach die Umwidmung von Gewerbefläche in Mischbaufläche im Bereich des Schachenmayr-Areals Gegenstand.

Die Verbandsversammlung hat bei beiden Verfahren beschlossen, nun in die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden einzusteigen.



26. Februar 2024

Gewerbeentwicklung in Neuenstein geht weiter

Im November 2023 hat eine Informationsversanstaltung für die weitere gewerbliche Entwicklung im Norden der Stadt Neuenstein stattgefunden. Auf einer 8 Hektar großen Fläche möchte die Firma Schäfer und Peters aus Öhringen einen neuen Firmenseitz errichten. Hierfür ist die Aufstellung eines neuen Bebauungsplans erforderlich. In der letzten Sitzung des Gemeinderats konnte nun der Entwurfsbeschluss gefasst werden. Als nächster Schritt wird die öffentliche Auslegung durchgeführt. Außerdem sollen parallel dazu die Behörden beteiligt werden.

Das Projekt ist nicht unumstritten. Im Zuge der frühzeitigen Beteiligung gingen zahlreiche Stellungnahmen von Bürgern ein, die in der Zwischenzeit aufgearbeitet werden konnten. Der Entwurf beinhaltet nun weitere Gutachten und Unterlagen, der Umweltbericht wurde erstellt und die artenschutzrechtlichen Untersuchungen abgeschlossen. Außerdem konnte die Objektplanung konkretisiert werden. 



22. Februar 2024

Ottenbach möchte Änderung des Flächennutzungsplans

Die Gemeinde Ottenbach möchte sich städtebaulich erweitern. Der mittelfristige Neubau eines Kindergartens im Norden und die Wohn-, Gewerbe- und Mischgebietsentwicklung im Süden der Gemeinde sind dabei Gegenstand. Die Flächen sind nicht im FNP als geplante Flächen enthalten, weshalb dieser geändert werden muss. Der Gemeinderat hat die Änderung vorberaten und empfiehlt dem Gemeindeverwaltungsverband, in das Verfahren einzusteigen.



20. Februar 2024

Einwohnerversammlung in Löchgau zur Umgestaltung der Ortsmitte

Auf reges Interesse der Einwohner und somit eine volle Gemeindehalle hat die Vorstellung der Entwurfsplanung zur Umgestaltung der Ortsmitte in Löchgau von mquadrat und Studio DL Lightning Design gesorgt. Im Anschluss an die Vorstellung und Diskussion der Planung in der Gemeindehalle fand in der Ortsmitte noch eine Bemusterung der geplanten Leuchten, Sitzbänke und Pflasterstein statt. Darüber hinaus wurde von DL Ligtning Design anhand von Musterleuchten und Beleuchtungsdemonstrationen das Beleuchtungskonzept vorgestellt. Die Veranstaltung endete dann mit einem gemütlichen Umtrunk auf dem Marktplatz, wobei die Planer noch lange Rede und Antwort zu Fragen rund um die Planung standen.



19. Februar 2024

Schlat entscheidet Konzeptvergabe

Im Baugebiet Süßener Wiesen befindet sich ein gemeindeeigene Fläche am nördlichen Ortsrand, die mit verdichteteter Bebauung vorgesehen ist. Deshalb hat die Gemeinde eine Konzeptvergabe ausgeschrieben, worauf sich drei Investoren beworben haben. Die Planungsbeiträge wurden bereits Anfang Januar nichtöffentlich dem Gemeinderat vorgestellt, nun gab es eine Präsentation in öffentlicher Sitzung.

Der Gemeinderat hat entschieden, der Firma Fluck Holzbau aus Blumberg in Zusammenarbeit mit fai Architekten aus Göppingen den Zuschlag zu erteilen. Hintergrund ist die gefällige Planung, die einen unspektakulären nördlichen Ortsrand bildet und als Teil von Schlat gesehen wird, während die anderen Beiträge zu voluminös erschienen sind. Die Gemeinde wird nun die notwendigen Verträge vorbereiten.



06. Februar 2024

Gemeinde Altdorf betreibt Innenentwicklung

Im Bereich der Bachstraße, mitten im historischen Altdorf, soll eine neue Wohnbebauung entstehen. Die Grundstücke sind im Eigentum der Gemeinde und sollen von einem Bauträger bebaut werden. Hierfür muss der alte Baulinienplan aus 1949 geändert werden. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung den Beschluss hierfür gefasst, so dass nun die öffentliche Auslegung durchgeführt werden kann.



05. Februar 2024

Reges Interesse an Einwohnerversammlung

Die Gemeinde Schlierbach hat zur Einwohnerversammlung eingeladen. Viele Bürgerinnen und Bürger haben den Weg in die Dorfwiesenhalle gefunden, es mussten zahlreiche Stühle nachgeholt werden. Die Themen waren Innenentwicklungskonzept, der Ausbau der Gaiserstraße und das Gemeindejubiläum 2025. Darüber hinaus gab es Möglichkeiten Fragen zu stellen und Anregungen vorzubringen.

mquadrat hat den Ausbau der Gaiserstraße vorgestellt. Hier soll es noch im Frühsommer mit den Bauarbeiten losgehen, die das ganze restliche Jahr in Anspruch nehmen werden. Danach sollen Gaiserstraße und Kirchstraße in neuem Licht erstrahlen.



31. Januar 2024

Wohngebiet in Großbottwar geht in die Auslegung

Eigentlich war bereits am 19. Juli 2023 der Entwurfs- und Auslegungsbeschluss für den Bebauungsplan "Langgewänd II-West" in Großbottwar gedacht. Da einen Tag zuvor das Bundesverwaltungsgericht den § 13b BauGB gekippt hatte, konnte der Beschluss nicht gefasst werden. In der Zwischenzeit wurde der Umweltbericht erstellt, so dass auf der Grundlage des neuen § 215a BauGB nun der Beschluss nachgeholt werden konnte.

Der Gemeinderat hat mit deutlicher Mehrheit zugestimmt, so dass nun die öffentliche Auslegung und die Behördenanhörung durchgeführt werden können. Das Verfahren muss bis Ende 2024 abgeschlossen sein, um die Möglichkeiten des § 215a BauGB wahren zu können.



31. Januar 2024

Großbottwar ändert den Flächennutzungsplan

Für das geplante Gewerbegebiet Geißhälden in Großbottwar muss der Flächennutzungsplan geringfügig angepasst werden. Eine Fläche für Kleingärten soll entfallen, stattdessen wird die Gewerbefläche erweitert. Der Gemeinderat hat beschlossen, in das Verfahren einzusteigen.



31. Januar 2024

Satzungsbeschluss für Wochenendhausgebiet

Der uralte Bebauungsplan für Wochenendhäuser in Großbottwar wurde geändert, um diesen auf aktuelle Bedürfnisse anzupassen. Die öffentliche Auslegung und die Behördenanhörung wurden durchgeführt, die Stellungnahmen konnten im Gemeinderat vorgestellt werden. Trotz Unmengen an Stellungnahmen, die teilweise an der eigentlichen Sache vorbeigingen, konnte mit geringfügigen redaktionellen Änderungen der Satzungsbeschluss gefasst werden.



30. Januar 2024

Großes Interesse an Einwohnerversammlung in Gammelshausen

Die Gemeindeentwicklungsplanung bis zum Jahr 2040 stand auf dem Programm der Einwohnerversammlung in der Gemeinde Gammelshausen. Der Einladung des Bürgermeisters und des Gemeinderats sind zahlreiche Bürgerinnen und Bürger gefolgt und haben sich in das Gemeindehaus begeben. mquadrat hat den aktuellen Stand der Bestandsanalyse und der Planungen für die Konzeption vorgestellt. Anhand von insgesamt 10 Themenfeldern konnte die gesamte Gemeinde betrachtet werden.

Die Bürgerbeteiligung erfolgt in Form eines Fragebogens, der im Saal ausgegeben wurde und auch auf der Gemeindehomepage zu finden ist. Dieser konnte entweder direkt vor Ort ausgefüllt oder erst die nächsten Tage bei der Gemeinde abgegeben werden. Diese Form der Bürgerbeteiligung eignet sich im Besonderen bei kleineren Gemeinden.

Nach Rücklauf der Bürgerbeteiligung wird sich der Gemeinderat über die Ziele und Projekte unterhalten, bevor eine weitere Bürgerbeteiligung stattfinden wird. Aufgrund der anstehenden Kommunalwahl wird dies jedoch erst im Herbst 2024 möglich sein.



29. Januar 2024

Freiflächen PV-Anlage in Heiningen

Auf der ehamligen Deponie Riederholz zwischen Heiningen und Bezgenriet soll auf gemeindeeigener Fläche eine Freiflächen PV-Anlage entstehen. Vorhabenträger ist die Bürgerenergiegenossenschaft. Der Gemeinderat hat zur Schaffung von Planungsrecht bereits den Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan gefasst, ebenfalls wurde die Änderung des FNP in die Wege geleitet.

Nun konnte der Vorentwurf für den Bebauungsplan im Gemeinderat vorgestellt werden. Der Gemeinderat hat diesem zugestimmt, so dass als Nächstes die frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden durchgeführt werden kann. Parallel dazu läuft das FNP-Verfahren, so dass bis Ende des Jahres 2024 mit einem Abschluss der Verfahren gerechnet wird.



29. Januar 2024

Rutesheim bringt zwei Wohngebiete auf den Weg

Der nach wie vor dringende Bedarf an Wohnungen und Wohnbauflächen in der Stadt Rutesheim erfordert es, neue Flächen zu entwickeln. Das Bosch-Areal als Konversionsfläche wurde bereits überplant und soll demnächst in die Erschließung gehen. Nun geht es um weitere Flächen, die mittelfristig den Bedarf decken sollen. Hierfür kommen zwei Gebiete im Süden der Stadt in Frage. Einmal das Gebiet Spissen II mit rund 1,5 Hektar, welches bereits im Flächennutzungsplan als Wohnbaufläche enthalten ist, und einmal das Gebiet Heuweg-Nord mit einer Größe von knapp 3 Hektar. Für dieses Gebiet muss der FNP angepasst werden.

Unsicher war, ob der Gemeinderat beide Flächen parallel oder nur ein Gebiet weiterentwickeln möchte. Letztendlich hat sich Gemeinderat mehrheitlich dafür ausgesprochen, zunächst mit beiden Baugebieten in das Verfahren zu gehen. Ob beide Gebiet auch abgeschlossen und danach erschlossen werden, soll zu einem späteren Zeitpunkt entschieden werden.

Nun soll die Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden durchgeführt werden. Dem Gemeinderat war dabei wichtig, möglichst frühzeitig die Stellungnahmen zu erhalten. Hierfür dienen die von mquadrat erstellten städtebaulichen Entwürfe in Varianten.



18. Januar 2024

Bebauungsplan für Pflegehaus geht in die Anhörung

In der Gemeinde Zell unter Aichelberg soll das bestehende Pflegehaus erweitert werden. Hierfür ist die Aufstellung eines Bebauungsplans erforderlich. Der Vorentwurf wurde nun im Gemeinderat vorgestellt. Nächster Schritt ist die Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden. Die Stellungnahmen werden anschließend im Gemeinderat vorgestellt und beraten.



18. Januar 2024

Sportgelände geht voran

Das in der Gemeinde Zell unter Aichelberg strittige Projekt "Erweiterung Sportgelände" geht voran. Der Gemeinderat hat in seiner letzten Sitzung beschlossen, die Ausschreibung für die Erdauffüllung vorzubereiten. Damit konnte das Projekt einen wichtigen weiteren Schritt vorankommen.

Offen ist, ob die wirtschaftlichen Vorteile der Auffüllung auch den Neubau des Sportgeländes finanzieren können. Aufgrund der Beschränkung des einbaubaren Bodenmaterials ist dies nicht gesichert. Erkenntnisse werden durch die anstehende öffentliche Ausschreibung erwartet.

Die Diskussion im Gemeinderat war, wie erwartet, strittig. Befürworter und Gegner halten sich weitgehen die Waage.



16. Januar 2024

Verkehrsuntersuchung für Randstraße in Owen

Die Stadterweiterung West in Owen beschäftigt seit vielen Jahren Bürgerschaft und Gemeinderat. Nachdem die Konzepte vorliegen und die Rahmenbedingungen abgestimmt werden konnten, ist nun eine Verkehrsuntersuchung erforderlich, welche die Auswirkungen einer randlichen Entlastungsstraße prüft. Diese Untersuchung wurde in der letzten Sitzung im Gemeinderat in Auftrag gegeben. Die Untersuchungen können im April starten und müssen bis spätestens August abgeschlossen sein.



15. Januar 2024

Dürnau möchte einen Kreisverkehr

An der Einmündung der Hauptstraße und der Frühlingstraße in die Kreisstraße zwischen Bad Boll und Gammelshausen befindet sich die in die Jahre gekommene Bushaltestelle. Diese muss barrierefrei ausgebildet werden. Aus diesem Grund hat sich der Gemeinderat mit dem Umbau der Kreuzung auseinandergesetzt. Die Ergebnisse wurden in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats vorgestellt. 

Ein Kreisverkehr mit einem Außendurchmesser von 26 Meter soll zukünftig den Verkehr verteilen. Im östlichen Anschluss daran werden die Bushaltestellen neu aufgestellt. Beide sind vorzugsweise mit einem Halt auf der Fahrbahn geplant, da diese Lösung u.a. vom Straßenverkehrsamt beim Landkreis Göppingen favorisiert wird. Offen ist noch, ob die südliche Haltestelle doch mit einer Bucht ausgestattet werden soll, da dort auch häufiger Busse warten müssten. Diese Variante wird von mquadrat noch ausgearbeitet.

Der Gemeinderat befürwortet die grundsätzliche Lösung durch einen Kreisverkehr. Nach Vorliegen der Variante mit einer Bucht kann eine Entscheidung getroffen werden. Dabei werden im Weiteren auch die zukünftigen Stellplätze in der Frühlingstraße und die fußläufigen Beziehungen betrachtet.



15. Januar 2024

Bebauungsplan für Pflegeheim geht in das Verfahren

Bereits im letzten Jahr hat der Gemeinderat der Gemeinde Dürnau den Beschluss für die Aufstellung eines Bebauungsplans südlich der Frühlingstraße beschlossen, um den Weg für ein Pflegeheim freizumachen. Die Pläne hierfür wurden vom DRK in einer öffentlichen Informationsveranstaltung vorgestellt. Zwischenzeitlich konnten die Planungen weiter ausgearbeitet werden. Deshalb wurde der Vorentwurf des Bebauungsplans erstellt und im Gemeinderat vorgestellt.

Der Vorentwurf des Bebauungsplans geht nun in die Frühzeitige Beteiligung. Die Öffentlichkeit und die Behörden werden angehört und um Stellungnahmen gebeten. Nach Vorliegen dieser werden sie im Gemeinderat präsentiert, um das weitere Vorgehen festzulegen.

Voraussetzung ist die parallele Änderung des Flächennutzungsplans. Dieser wird vom Verwaltungsverband Raum Bad Boll aufgestellt. 



18. Dezember 2023

Schlierbach baut 2024 die Gaiserstraße um

Die komplette Ortsdurchfahrt, vom Kreisverkehr nch Hattenhofen bis zum nördlichen Ortsende nach Ebersbach wird vom Landkreis Göppingen saniert. Die Strecke mit einer Länge von über 1,5 km soll aber nicht auf einmal, sondern in Bauabschnitten aufgeteilt werden. So hat es der Gemeinderat von Schlierbach in der letzten Sitzung im Jahr beschlossen, nachdem er die Aufgabe der Sanierung vom Landkreis übernommen hat.

Der erste Bauabschnitt soll der kleinste, aber auch teuerste sein. Es ist die Gaiserstraße in der direkten Ortsmitte. Dort ist nicht nur eine Sanierung angedacht, sondern ein Vollausbau inklusive aller Randflächen. Auch die Gestaltung des Rohrbrunnens gehört dazu, hierfür gab es verschiedene Vorschläge von mquadrat.

Die Ausschreibung soll direkt vorbereitet werden, so dass mit dem Bau im Mai 2024 gestartet werden kann. Aufgrund des Umfangs der Maßnahme wird sich die Bauzeit über das Jahr 2024 erstrecken. Dem Gemeinderat ist dabei sehr wichtig, dass die Geschäfte nicht zu sehr unter den Baumaßnahmen leiden und bittet um frühzeitige Abstimmung unter den Beteiligten.



18. Dezember 2023

Dem Streuobstkonflikt begegnen und lösen

Das geplante kleine Baugebiet Dorfwiesen II in Schlierbach ging in die frühzeitige Beteiligung im Bebauungsplanverfahren. Die Stellungnahmen wurden im Gemeinderat vorgestellt. Seitens der Behörden kam der unmissverständliche Hinweis auf den Konflikt mit dem Streuobstparagraphen 33a des Landesnaturschutzgesetzes. Demzufolge würde es schwierig werden, das Gebiet umzusetzen. Das Landratsamt rät davon ab.

Davon möchten sich weder Gemeinderat, Verwaltung noch Planer beirren lassen und haben festgelegt, dass die Herausforderungen angegangen werden sollen. Heftige Kritik hagelt es dabei von allen Seiten an der aktuellen Auslegung des Paragraphen, vor allem durch die vorliegenden Vollzugserlasse des Ministeriums sowie die Anwendung auf der Ebene der Unteren Naturschutzbehörde.

Die ebenfalls eingegangenen Stellungnahmen aus der Bevölkerung handelten vor allem von Verschattung, Gebäudeehöhen und Parkierung. Diese Punkte sind planerisch lösbar und werden im Zuge des weiteren Verfahrens geprüft.



13. Dezember 2023

Stadt Schömberg greift Gewerbegebiet wieder an

Über zwanzig Jahre ist es her, dass die Stadt Schömberg im Ortsteil Schörzingen das Gewerbegebiet Birkenweg in Angriff genommen hat. Aus verschiedenen Gründen wurde das Verfahren niemals fertiggestellt. Nun soll ein neuer Anlauf gemacht werden.

In der letzten Sitzung des Gemeinderats wurde die damalige Planung nochmals vorgestellt und die nächsten Schritte dargelegt. Auch wurde erläutert, welche zusätzlichen Hürden zwischenzeitlich zu überwinden sind.

Der Gemeinderat hat beschlossen, erneut in das Verfahren einzusteigen und sowohl den Bebauungsplan als auch die parallel notwendigen Fachdisziplinen aufzugreifen. mquadrat wurde beauftragt, die nächsten Schritte hierfür vorzubereiten.



11. Dezember 2023

Bebauungsplan der Innenentwicklung in Mühlhausen im Täle

Ein Bebauungsplan, der schon fast zwanzig Jahre auf dem Buckel hat, wurde im Gemeinderat der Gemeinde Mühlhausen im Täle behandelt. Das Gebiet um die Kreuzäckerstraße, welche vor vielen Jahren zum Zankapfel der Anwohner aufgrund der Erschließungsbeiträge wurde, konnte in einen Bebauungsplan gefasst werden. Dieser Bebauungsplan "Kreuzäcker II, 3. Änderung" wurde nun im Gemeinderat vorgestellt.

Der Gemeinderat hat dem Planwerk zugestimmt, jetzt geht es an die öffentliche Auslegung und die Behördenanhörung. Die Stellungnahmen werden anschließend im Gemeinderat vorgestellt und darüber beraten.

Die Kreuzäckerstraße verläuft auf der ehemaligen Bahnlinie zwischen Wiesensteig und Geislingen an der Steige. Aufgrund der Einstellung des Bahnbetriebs vor vielen Jahrzehnten war der Weg für eine Bebauung geebnet. Zwischenzeitlich befinden sich dort zahlreiche Wohnhäuser.



01. Dezember 2023

Bürger werden in Owen informiert

In der Stadt Owen fand am vergangenen Freitag eine Bürgerinformationsveranstaltung statt. Inhalt war die Vorstellung der aktuellen Themen und ein Zwischenbericht über das update des Stadtentwicklungsprozesses Owen 2035. Die Veranstaltung war sehr gut besucht, die Möglichkeit des Meinungsaustausches wurde wahrgenommen.

Von mquadrat wurde der Zwischenstand von Owen 2035 vorgestellt. Schwerpunkt war dabei die Stadterweiterung Owen West. Hier konnten die verschiedenen Zusammenhänge und Aufgaben bei der Bildung eines neuen Stadtquartiers aufgezeigt werden. Ziel soll hier sein, einen ersten Abschnitt, bestehend aus Wohnen und Einzelhandel, bis 2026 entwickelt zu haben.



29. November 2023

Baugebiet Kapellensteige in Oberkochen

Die Leitungen sind verlegt und nun folgt der Straßenbau. Wenn der Winter noch auf sich warten lässt, kann auch noch der Straßenbau vor Weihnachten fertig werden.



27. November 2023

Großes Interesse an Bürgerinfo in Neuenstein

Die Firma Schäfer und Peters aus Öhringen möchte sich erweitern und in Neuenstein einen neuen Standort errichten. Hierfür soll im geplanten Gewerbegebiet Lange Klinge IV die nördliche Fläche an der Autobahn bereitgestellt werden. Die Planungen werden von einzelnen Bürgern und Interessengruppen auch kritisch gesehen, weshalb die Stadt Neuenstein zu einer Informationsveranstaltung eingeladen hat.

Zahlreiche Bürgerinnen und Bürger sind gekommen, um sich über den Planungsstand und das weitere Vorgehen zu informieren. Von mquadrat wurde anhand einer umfassenden Präsentation der aktuelle Plan vorgestellt und in die Zukunft geblickt. Zusätzlich bestand die Möglichkeit, an mehreren Informationsständen Gutachten einzusehen und mit den Fachleuten ins Gespräch zu kommen. Vorgestellt wurden von der Firmenführung die Zukunftspläne und vom beauftragten Architekt die Objektplanung.



22. November 2023

Flächennutzungsplan wird für Gewerbe geändert

Die Gemeinde Rechberghausen möchte das Gewerbegebiet "Vor dem Lindach" erweitern, um dem Bedarf der örtlichen Betriebe nachzukommen. Deshalb hat der Gemeinderat bereits einen Aufstellungsbeschluss für einen Bebauungsplan gefasst. Parallel dazu muss auch der Flächennutzungsplan des Gemeindeverwaltungsverbans Östlicher Schurwald geändert werden. Die Verbandsversammlung hat in ihrer letzten Sitzung den Beschluss hierzu gefasst.

Nun soll die Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden durchgeführt werden. 



07. November 2023

Bosch-Areal in Rutesheim abgeschlossen

Nach eineinhalb Jahren Verfahrenszeit konnte der Bebauungsplan für die Konversionsfläche Bosch-Areal in Rutesheim abgeschlossen werden. Der Gemeinderat hat in seiner jüngsten Sitzung die Abwägung beschlossen und den Satzungsbeschluss gefasst. 

Die Stellungnahmen von Behördenseite waren insgesamt zurückhaltend, die meisten Punkte waren bereits Gegenstand des Planwerks. Die privaten Stellungnahmen gingen hauptsächlich auf die Kubatur und die Bauhöhen ein. Der Gemeinderat war jedoch der Ansicht, dass es keine erheblichen Auswirkungen für die Nachbarschaft gibt und die Verdichtung erforderlich ist.

Nun sind die Voraussetzungen für eine Erschließung und eine Bebauung gegeben. 



07. November 2023

Bebauungsplan für neue Heizzentrale erforderlich

Die Stadt Rutesheim möchte den südlichen Bereich mit einer zentralen Wärmeversorgung ausstatten. Deshalb ist geplant, südlich des Schulzentrums eine Heizzentrale zu errichten. Der Standort befindet sich im Geltungsbereich eines 30 Jahre alten Bebauungsplans, der eine Sportnutzung vorsieht. Der Gemeinderat von Rutesheim hat beschlossen, einen neuen Bebauungsplan aufzustellen, um die geplante Heizzentrale zeitnah realisieren zu können.



26. Oktober 2023

Bebauungsplan für Kräuterhaus Sanct Bernhard beschlossen

Der Stammsitz des Bad Ditzenbacher Unternehmens Kräuterhaus Sanct Bernhard wurde in den letzten Jahren und Jahrzehnten Stück für Stück erweitert. Grundlagen waren ältere Bebauungspläne, die den heutigen Anforderungen nicht mehr gerecht werden. Deshalb hat der Gemeinderat beschlossen, einen neuen Bebauungsplan "Nördlich der Fils" aufzustellen.

In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats wurde von mquadrat der Entwurf vorgestellt und vom Gemeinderat beschlossen. Nun geht es an die öffentliche Auslegung und die Anhörung der Behörden.

Im neuen Jahr wird sich dann der Gemeinderat mit den Stellungnahmen auseinandersetzen.



26. Oktober 2023

Zwei Projekte der Innenentwicklung in Bad Ditzenbach

Gleich zwei Bebauungspläne konnten im Gemeinderat von Bad Ditzenbach abgeschlossen werden. Eine Änderung zugunsten eines Wohnhausanbaus in Bad Ditzenbach und eine Änderung in der Gosbacher Ortsmitte zum Bau eines neuen Wohngebäudes.

Damit wird die Gemeinde den stetigen Bemühungen um eine innerörtliche Nachverdichtung gerecht.



25. Oktober 2023

Vorstellung

Guten Tag,

mein Name ist Patrick Pupp und ich bin als Stadtplaner seit Oktober ein neuer Mitarbeiter im Team von mquadrat.

Da ich bereits durch mein Praxissemester das Büro mquadrat Ende 2021 kennenlernen durfte, war es für mich klar, dass ich nach meinem Studium wieder Teil des interdisziplinären Teams sein möchte.

Ich freue mich auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen des beruflichen Alltags und auf eine gute Zusammenarbeit mit meinen Kolleginnen und Kollegen.



24. Oktober 2023

Gruibingen beschließt Regelverfahren für Wohngebietsentwicklung

Der Gemeinderat von Gruibingen hat bereits im Jahr 2018 die Aufstellung eines Bebauungsplans für ein neues Wohngebiet Kauzengrund II beschlossen. Damals wurde die Möglichkeit nach §13b BauGB genutzt, dies ist bekanntermaßen micht mehr möglich. Daher hat der Gemeinderat beschlossen, in das Regelverfahren zu wechseln. Dies ist problemlos machbar, da die Fläche im Flächennutzungsplan als geplante Wohnbaufläche dargestellt ist und die Gemeinde ohnehin einen Umweltbericht erstellt hat.

Der Gemeinderat hat sich nun mit den Stellungnahmen aus der letzten Beteiligung auseinandergesetzt und diese abgewogen. Gleichzeitig konnte ein neuer veränderter Entwurf beschlossen werden. Dieser sieht im Süden den Verzicht auf zwei Bauplätze vor, um die Konfikte mit dem Schießlärm des Schützenhauses zu umgehen.

Als nächster Schritt finden die öffentliche Auslegung und die Behördenanhörung statt. Parallel zum Bebauungsplan hat der Gemeinderat auch die Anordnung der Umlegung beschlossen, um die Bodenordnung voranzubringen.



24. Oktober 2023

Gewerbegebiet zur Standortsicherung der Brauerei geht weiter

Die Gruibinger Brauerei Hilsenbeck soll am Ort bleiben und Erweiterungsmöglichkeiten bekommen. Dies hat der Gemeinderat beschlossen und eine Fläche am Rand des bestehenden Gewerbegebiets erworben, um einen Bebauungsplan aufzustellen. Dieser Bebauungsplan war Gegenstand der letzten Sitzung des Gemeinderats von Gruibingen. 

Es wurden die Stellungnahmen aus der Frühzeitigen Beteiligung abgewogen und der Entwurf beschlossen. Nun steht die öffentliche Auslegung an.

 



17. Oktober 2023

Nachverdichtung in Uhingen beraten

Bereits Ende 2022 hat der Gemeinderat von Uhingen den Beschluss gefasst, für einen Teilbereich südlich des Ziegelbergwegs eine Änderung des bestehenden Bebauungsplans aus dem Jahr 1960 vorzunehmen. Das öffentliche Auslegung sowie die Behördenbeteiligung wurden durchgeführt. Offen war noch der Umgang mit den Rückverankerungen der Galerie entlang der B 10.

Nun hat der Technische Ausschuss der Stadt Uhingen die Stellungnahmen vorberaten. Diskussionspunkt war hauptsächlich, inwiefern der vorliegende Bereich der Änderung mit einer mittelfritig geplanten Gesamtänderung des Quartiers in Einklang steht. Diese Änderung soll demnächst in den Gremien vorberaten werden.

Mehrheitlich hat sich der Technische Ausschuss dafür ausgesprochen, das Verfahren abzuschließen. Nun ist der Gemeinderat in seiner Sitzung am 27. Oktober 2023 am Zug.



13. Oktober 2023

Pflegehaus in Zell u.A. soll erweitert werden

Das bestehende Pflegehaus in Zell unter Aichelberg ist mittlerweile zu klein und soll daher erweitert werden. Für den Anbau ist das bestehende Planungsrecht nicht passend, weshalb ein neuer Bebauungsplan aufgestellt werden muss. Der Gemeinderat hat hier den Aufstellungsbeschluss gefasst. Nächster Schritt ist die frühzeitige Beteiligung der Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange. 

Unter anderem wird ein Antrag für die Genhmigung des Eingriffs in den Streuobstbestand erforderlich. Dieser ist gemäß §33a NatSchG BW erforderlich. Es handelt sich um den Wegfall von lediglich 2 Bäumen, was bei den Beteiligten zu Unverständnis geführt hat. 



29. September 2023

Skatepark und Pumptrack können in Uhingen gebaut werden

Der Gemeinderat der Stadt Uhingen hat den Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan Skatepark und Pumptrack an der Heerstraße gefasst. Somit sind die Voraussetzungen für eine Baugenehmigung gegeben. Das Verfahren war notwendig, weil sich die Fläche trotz Ausrichtung zum Bestand planungsrechtlich im Außenbereich befindet.

Die Stellungnahmen waren weitgehend nur zur Kenntnis zu nehmen. Lediglich der amtliche Naturschutz hatte hinsichtlich des Artenschutzes noch weitere Wünsche, die jedoch nicht aufgenommen wurden.

Die Fraktionen im Gemeinderat begrüßten das Vorhaben und freuen sich auf eine zeitnahe Umsetzung.



27. September 2023

Nachverdichtung in Winzerhausen geht weiter

Bereits Anfang 2020 hat der Gemeinderat von Großbottwar den Antrag eines Vorhabenträgers angenommen, für die Lückestraße in Winzerhausen einen Vorhabenbezogenen Bebauungsplan aufzustellen. Dieser wurde nach langer Diskussion über die Dichte der Bebauung bis zur öffentlichen Auslegung geführt. Danach geriet das Projekt aufgrund Eigentumsfragen ins Stocken. Diese konnten zwischenzeitlich gelöst werden, so dass das Projekt fortgeführt werden kann.

In der letzten Sitzung des Gemeinderats stand die Abwägung der Stellungnahmen aus der Auslegung auf der Tagesordnung. Außerdem wurde der Entwurf geändert, so dass eine erneute Auslegung erforderlich wird. Der Gemeinderat hat dem Beschlussvorschlag zugestimmt, so dass die Auslegung und Behördnebeteiligung starten können. Damit trägt die Stadt Großbottwar zur innerörtlichen Nachverdichtung bei.



27. September 2023

Einbeziehungssatzung soll erstellt werden

Einen weiteren Beitrag zur Nachverdichtung möchte die Stadt Großbottwar in Winzerhausen leisten. In der Grönerstraße soll ein privates Wohngebäude erstellt werden, die Bauvoranfrage hat jedoch ergeben, dass es sich um einen Außenbereich handelt. Deshalb hat der Gemeinderat der Aufstellung einer Einbeziehungssatzung den Segen gegeben.



26. September 2023

Bebauungsplan der Innenentwicklung in Owen beschlossen

Der nördliche Teil der langgezogenen Gartenstraße befindet sich nur teilweise im überplanten Bereich, ein Baulinienplan mit reduzierten Festsetzungen besteht. Der Gemeinderat hat beschlossen, hierfür einen neuen Bebauungsplan aufzustellen. Die innerörtliche Nachverdichtung versus Bestandserhaltung ist der zu lösende Konflikt im bebauten Bereich.

Bereits in der frühzeitigen Beteiligug hat sich gezeigt, dass die Wünsche der Eigentümer auseinandergehen, teilweise wurde mehr Verdichtung gefordert. Im Entwurf konnte dabei in Teilbereichen Rücksicht genommen werden. Nun konnten die Stellungnahmen zum Entwurf im Gemeinderat vorgetragen werden. Eine Diskussion hat sich in einem Bereich hinsichtlich der maximalen Zahl der Wohneinheiten ereben. Letztlich hat sich die Mehrheit des Gemeinderat für den ausgelegten Entwurf ausgesprochen und den Satzungsbeschluss gefasst.



25. September 2023

Informationsveranstaltung für Eigentümer in Steinenbronn

Die Gemeinde Steinenbronn möchte das neue Gewerbegebiet Maurer IV entwickeln. Hierfür hat der Gemeinderat mquadrat mit der Planung und Erschließungsträgerschaft beauftragt. Bevor tiefer in die Planungen eingestiegen wird, sollten die Grundstückseigentümer über den aktuellen Stand und das weitere Vorgehen informiert werden. Die letzten Gespräche fanden in den Jahren 2016 und 2017 im Zuge der Fortschreibung des Flächennutzungsplans statt.

Insgesamt über 50 Eigentümerparteien sind vom Vorhaben betroffen. Ein überwiegender Teil ist der Einladung gefolgt und in die Steinenbronner Sandäckerhalle gekommen. Es wurde dargelegt, welchen Verfahrensstand das Projekt hat und wie die weiteren Schritte aussehen. Insbesondere wurde den Eigentümern dargelegt, welche Möglichkeiten sie haben und welche Bedingungen die Gemeinde an die Baulandentwicklung stellt.

Als nächster Schritt folgen die Einzelgespräche mit den Eigentümern, um die Mitwirkungsbereitschaft zu erfragen.



20. September 2023

Gewerbegebiet Neuenbühl III in Weissach ist abgerechnet

Die Schlussabrechnung des Gewerbegebietes Neuenbühl III in Flacht stand auf der Tagesordnung des Finanz- und Verwaltungsausschusses von Weissach. Die mquadrat Erschließungsträger GmbH wurde von der Gemeinde mit der Vorbereitung, Planung und Erschließung beauftragt. Die Arbeiten sind mittlerweile abgeschlossen und mit den Firmen abgerechnet. Nun steht die Abrechnung zwischen Erschließungsträger und Gemeinde an.

Die kalkulierten Kosten wurden nicht nur eingehalten, sondern auch unterschritten. Mit rund 2,9 Mio. € liegt die Abrechnungssumme um ca. 100.000,- € unter der Kalkulation. Die Voraussetzungen für den Verkauf der Bauplätze liegen damit vor. Da die Gemeinde sämtliche Flächen im Eigentum hat, kann sie die Vermarktung selbs steuern.



19. September 2023

Gemeinderat von Steinenbronn beschließt Bedingungen für das Gewerbegebiet

Der Gemeinderat von Steinenbronn hat beschlossen, das neue Gewerbegebiet Maurer IV anzugehen und hierfür mquadrat beauftragt. Bevor die Planungen beginnen und die Verfahren anlaufen, sollen die Eigentümer im Gebiet informiert werden. Deshalb hat der Gemeinderat die Bedingungen und Vorgaben der Gemeinde beraten.

Eine Informationsveranstaltung wird am 25. September erfolgen, danach beginnen die Einzelgespräche.

Der Gemeinderat hat die Werte für das Gewerbegebiet, die Gemeinbedarfsflächen und das Mischgebiet festgelegt und den Flächenabzug benannt. Außerdem wurde die volle Kostentragung beschlossen und eine Bauverpflichtung für die jetzigen Eigentümer bei Bauplatzzuteilung. Für verkaufswillige besteht die Möglichkeit der Teilzahlung und Sofortabwicklung.



11. September 2023

Erschließung Lohwiesen in Weil im Schönbuch

Am nördlichen Rand der Gemeinde Weil im Schönbuch wurden auf sa. 2,0 ha das Neubaugebiet Lohwiesen erschlossen. Über zwei Zubringerstraßen mit Anbindung an die Lauhwiesenstraße können zukünftig 28 Baugrundstücke erreicht werden. Zusätzlich wurde die Außengebietsentwässerung ertüchtigt und die Ableitung des Oberflächenwassers im Trennsystem für das Baugebiet in den Totenbach ermöglicht.



05. September 2023

Kreisverkehr in der Bünzwanger Straße und Baugebiet Höfelbett in Albershausen

Der Kreisel in der Bünzwanger Straße wurde wie geplant vor der Sommerpause fertig gestellt und für den Verkehr wieder frei gegeben. Im Herbst werden dann die Grünflächen bepflanzt, sodass es im nächsten Frühjahr grünt und blüht.

Die Kabelarbeiten im Baugebiet sind zwischenzeitlich weitgehend abgeschlossen und die Randsteinarbeiten stehen unmittelbar bevor.

Leider macht sich auch bei den Erschließungsarbeiten der Fachkräftemangel bemerkbar und verzögert die Fertigstellung vom Baugebiet bis zum Dezember diesen Jahres.



31. Juli 2023

Vorhabenbezogener Bebauungsplan in Schlat ist durch

Eine erneute Beteiligung war notwendig, um das Verfahren nun abschließen zu können. Hintergrund war die Planungsänderung des Vorhabenträgers nördlich der Straße "Im Anwänder" in Schlat. Die Manufaktur Jörg Geiger möchte hier eine Erweiterung des Betriebsstandorts durchführen. Hierfür war die Aufstellung eines Bebauungsplans erforderlich.

Insbesondere die Nähe zur Landwirtschaft war eine Herausforderung, die nur durch einen Vorhabenbezogenen Bebauungsplan gemeistert werden konnte. Dieser Konflikt war auch Anlass für die Planungsänderung, die nun eine konfliktfreie Lösung zur Folge hat.

Nach Abschluss des Verfahrens steht nun der Weg für die Betriebserweiterung offen.



27. Juli 2023

Gemeinderverwaltungsverband Oberes Filstal ändert FNP

Die fünf Gemeinden im Oberen Filstal möchten ihre städtebauliche Entwicklung auf neue Beine stellen. So sind in Drackenstein, Gruibingen, Hohenstadt und Mühlhausen im Täle einzelne Änderungen am bestehenden Flächennutzungsplan erforderlich. Lediglich Wiesensteig verzeichnet keine Änderungen, die Stadt ist am Ende des Wachstums angelangt.

Die Verbandsversammlung hat in ihrer letzten Sitzung die Einleitung der Änderung beschlossen. Nun geht es in die Frühzeitige Beteiligung der Öffentlichkeit und der Behörden. 



25. Juli 2023

Zweimal Ergänzendes Verfahren im Gemeinderat

Der Gemeinderat aus Gingen an der Fils hat sich wieder einmal mit seinem Baugebiet Marrbacher Öschle befasst. Nachdem die 3. Änderung des Bebauungsplans vom Gericht gekippt wurde, musste eine Änderung im ergänzenden Verfahren durchgeführt werden. Hierfür wurde nun der Auslegungsbeschluss gefasst.

Ebenfalls stand die 4. Änderung für einen anderen Teilbereich auf der Tagesordnung. Hier konnte der Satzungsbeschluss für den Bebauungsplan gefasst werden. Bei dieser Fläche wurde das bestehende Dorfgebiet (MD) in ein Dörfliches Wohngebiet (MDW) umgewandelt.



25. Juli 2023

Erweiterung Gewerbegebiet beschlossen

Das Gewerbegebiet Schorteile wurde vor zwei Jahren um den Abschnitt V erweitert. Zwischenzeitlich konnte die Gemeinde eine weitere Fläche erwerben, die eine geringfügige Vergrößerung zur Folge hatte. Deshalb musste der Bebauungsplan angepasst werden. 

Nach der öffentlichen Auslegung und der Behördenbeteiligung konnte der Satzungsbeschluss für die Erweiterung gefasst werden. Nun steht die Erschließung des Gebiets an.



25. Juli 2023

Konzeptvergabe für Gingener Baugebiet einen Schritt weiter

Im Rahmen einer Konzeptvergabe für eine Teilfläche des Baugebiets Schulstraße in Gingen an der Fils hat sich das Tandem Kielwein Holzbau und Gaus Architekten gegenüber anderen Konkurrenten durchgesetzt. Es gab einzelne Punkte, die nachgebessert werden sollten.

Nun konnte die überarbeitete Planung vorgestellt werden, die nun 9 statt 10 gereihte Gebäude vorsieht und das Parkierungskonzept geändert hat. Der Gemeinderat war von der Planung angetan und hat der neuen Planung zugestimmt. Im Anschluss kann der Kaufvertrag abgeschlossen werden.



25. Juli 2023

Gutes Älterwerden in Eschenbach geht voran

Bereits seit vielen Jahren beschäftigt sich die Gemeinde Eschenbach mit einem Wohnprojekt für die ältere Generation. Mitten im Ort soll eine Fläche der Hellerwiesen für diesen Zweck vorbereitet werden. Konkrete Planungen liegen bereits vor.

Ebenfalls sollte die östliche Fläche der Hellerwiesen für verdichtetes Wohnen vorgesehen werden. In diesem Bereich befindet sich jedoch ein Streuobstbestand, der aufgrund §33a NatSchG höhere Hürden aufweist.

In der jüngsten Sitzung des Gemeinderats wurde über den aktuellen Sachstand berichtet. Von Planungsseite wurde vorgeschlagen, einen Bebauungsplan auf den Teilbereich des seniorengerechten Wohnens zu beschränken, da eine zügigere Umsetzung in diesem Bereich möglich scheint. Der Gemeinderat ist dem Vorschlag gefolgt und hat den Beschluss zur Aufstellung des Bebauungsplans gefasst.



20. Juli 2023

Edeka kann gebaut werden

Der Vorhabenbezogene Bebauungsplan für den Neubau eines Edeka-Marktes in Wäschenbeuren stand auf der Tagesordnung des Gemeinderats. Nach der nochmaligen Auslegung aufgrund geringfügiger Planungsänderung des Vorhabenträgers gingen Stellungnahmen ein, die im Gemeinderat abgewogen wurden.

Der Gemeinderat hat den Satzungsbeschluss gefasst, da da Durchführungsvertrag mit dem Vorhabenträger zuvor beurkundet werden konnte. Nun steht einer Umsetzung des Projekts nichts mehr im Weg.



19. Juli 2023

Bebauungsplan für Wochenendhausgebiet beschlossen

In der Stadt Großbottwar besteht seit den Jahren 1957/1958 eine Ortsbausatzung für drei Wochenendhausgebiete. Diese beinhaltet Festsetzungen, die heute nicht mehr zeitgemäß sind. Deshalb hat der Gemeinderat beschlossen, eine Änderung durchzuführen.

Dem Gemeinderat konnten die neuen Festsetzungen in der letzten Sitzung erläutert werden. Der Entwurfs- und Auslegungsbeschluss wurde auf dieser Grundlage gefasst. Nun ist die öffentliche Auslegung an der Reihe.



19. Juli 2023

Erneute Auslegung des Bebauungsplans aufgrund BVG-Urteil gestoppt

Eigentlich war der Beschluss zum Entwurf und die erneute Auslegung des Bebauungsplans "Langgewänd II West" in Hof und Lembach auf der Tagesordnung des Großbottwarer Gemeinderats. Das am Tag zuvor getroffene Urteil zu §13b BauGB im Leipziger Bundesverwaltungsgericht hat jedoch eine andere Situation mit sich gebracht. Deshalb hat mquadrat dem Gemeinderat empfohlen, die Auslegung nicht durchzuführen.

Als nächster Schritt ist nun eine Umweltprüfung zu erstellen. Diese soll dem Gemeinderat möglichst zügig vorgelegt werden, damit die Auslegung starten kann.



13. Juli 2023

Kreisverkehr in der Bünzwanger Straße in Albershausen

Die Arbeiten beim Kreisverkehr in der Bünzwanger Straße gehen in großen Schritten ihrem Ende entgegen.
Auch im Neubaugebiet wird fleißig an der Kabelverlegung für die Netze-bw und Telekom gearbeitet.

Mit dem Ziel vor Augen, die Bünzwanger Straße bis zur wohlverdienten Sommerpause Anfang August für den Verkehr wieder frei zu geben, ist trotz der enormen Hitze und körperlichen Belastung für die ausführenden Bauarbeiter vor Ort, die Stimmung sehr gut.



13. Juli 2023

Bauantrag für Sportgebiet in Zell u.A. soll vorbereitet werden

Dem Gemeinderat der Gemeinde Zell unter Aichelberg wurde die Entwurfsplanung für das neue Sportgelände am Zeller Berg vorgestellt. Die Planung wurde erarbeitet, nachdem der Gemeinderat im März den Auftrag zur Planung vergeben hat. Sie basiert auf der Grundlage des mittlerweile bestandskräftigen Bebauungsplans, der in den Jahren 2021 und 2022 erstellt wurde.

Die Fraktionen im Gemeinderat sind gespalten, es gibt Gegner und Befürworter. Letzlich hat ein knapp entschiedener Bürgerentscheid dazu geführt, dass die Planungen fortgeführt werden.

Auch die Diskussion im Gemeinderat um die Entwurfsplanung war von unterschiedlichen Auffassungen geprägt. Letztlich hat die Mehrheit den Beschlussvorschlag der Verwaltung unterstützt und dem weiteren Vorgehen zugestimmt.



10. Juli 2023

Bosch-Areal in Rutesheim beschlossen

Der Gemeinderat von Rutesheim hat sich mit dem Verfahren für den Bebauungsplan "Bosch-Areal" auseindergesetzt. Zunächst wurden die Stellungnahmen aus der Frühzeitigen Beteiligung vorgetragen und dem Gemeinderat Vorschläge für das weitere Verfahren gemacht. Anschließend konnte der Entwurf des Bebauungsplans vorgestellt werden.

Der Gemeinderat hat dem Bebauungsplan einstimmig seinen Segen gegeben. Nun stehen die öffentliche Auslegung und die Behördenbeteiligung an. 

Mit dem neuen Bebauungsplan kann eine ehemals gewerbliche Fläche in ein Wohngebiet mit verdichteter Bebauung umgewandelt werden, um der nach wie vor großen Nachfrage nach Wohnungen gerecht zu werden.



06. Juli 2023

Zwei Projekte der Innenentwicklung in Bad Ditzenbach

Die kontinuierliche Innenentwicklung wurde im Gemeinderat von Bad Ditzenbach wieder zum Thema. In Bad Ditzenbach soll ein Bebauungsplan aus dem Jahr 1966 geändert werden, um eine weitere Bebauung zu ermöglichen. Ebenfalls ist im Ortsteil Gosbach die Änderung eines 20 Jahre alten Bebauungsplans geplant. Auch dort soll ein weiteres Wohnhaus entstehen.

Der Gemeinderat hat beiden Projekten seinen Segen gegeben. Nun findet die öffentliche Auslegung statt.



27. Juni 2023

Gewerbeentwicklung in Weil der Stadt nimmt Fahrt auf

Nach Eigentümergesprächen im letzten Jahr und einer Einwohnerversammlung in Hausen wurden die grundlegenden städtebaulichen Entwicklungsgedanken nun im Gemeinderat vorgestellt. Im Stadtteil Hausen sollen östlich angrenzend an die bestehende Siedlung weitere Flächen für Wohnen, Misch und Gewerbe entstehen. Damit wird u.a. auf die Rückmeldungen der Bürgerinnen und Bürger aus Hausen reagiert.

Das Konzept zeigt eine Lösung auf, die unabhängig von der geplanten Randstraße realisiert werden kann. Außerdem werden bestehende Nutzungen berücksichtigt, die in Bebauungsplänen verankert sind. Durch diese neue Planung besteht die Möglichkeit, abschnittsweise zu realisieren.

Der Gemeinderat hat dem Konzept mit deutlicher Mehrheit zugestimmt. Nun geht es an die Eigentümergespräche, um die Mitwirkungsbereitschaft zu ermitteln.



27. Juni 2023

Wohngebiet in Bempflingen geht erneut in die Auslegung

Im Oktober 2022 hat der Gemeinderat von Bempflingen den Beschluss zur öffentlichen Auslegung des Bebauungsplans "Obere Au II" gefasst. Die anschließende Beteiligung brachte eine Vielzahl an Stellungnahmen, insbesondere von privater bzw. Nachbarseite. Die Stellungnahmen wurden nun im Gemeinderat vorgestellt und erläutert. 

Der größte Teil der Festsetzungen und Regelungen soll weiterhin bestehen bleiben. Lediglich kleine Änderungen werden vorgenommen, um den Anregungen entgegenzukommen. Daher muss der Bebauungsplan nochmals öffentlich ausgelegt werden.

In der Zwischenzeit sollen die Vereinbarungen mit den Eigentümern geschlossen werden. Dabei geht es um die Übernahme der Kosten und die Zuteilung der neuen Bauplätze. Falls es keine weiteren Hürden geben sollte, kann der Bebauungsplan im Jahr 2023 abgeschlossen werden.



26. Juni 2023

Neidlingen beschließt Bebauungsplan der Innenentwicklung

Auf eine private Initiative hin, hat sich der Gemeinderat von Neidlingen bereit erklärt, den Bebauungsplan Seestraße zu ändern. Auf zwei Grundstücken sollen die Baumöglichkeiten im Sinne der Nachverdichtung verbessert werden. 

Im Februar 2023 wurde der Entwurf des Bebauungsplans gefasst und anschließend öffentlich ausgelgt. Nun wurden die Stellungnahmen im Gemeinderat vorgetragen. Kleine Änderungen konnten aufgenommen werden, ansonsten blieb es beim bisherigen Entwurf, weshalb der Gemeinderat den Satzungsbeschluss gefasst hat.



22. Juni 2023

Konzeptvergabe in Rechberghausen ist entschieden

Die Gemeinde Rechberghausen hat sich beim Verkauf eines gemeindeeigenen Grundstücks an der Lorcher Straße für eine Konzeptvergabe entschieden. Vier Bewerbungen sind eingegangen, die bereit waren, der Gemeinde ein Kaufangebot zu machen und einen Planungsbeitrag zu erstellen. Nun konnte eine Entscheidung getroffen werden.

Das Bewertungsgremium, bestehend aus Mitgliedern des Gemeinderats und der Verwaltung sowie externen Beratern hat dem Gemeinderat empfohlen, dem Beitrag des Investors Mödinger Real Estate aus Göppingen in Zusammenarbeit mit dem Architekturbüro von Bock, ebenfalls aus Göppingen den Zuschlag zu erteilen. Diesem Vorschlag ist der Gemeinderat gefolgt.

Es war keine einfache Entscheidung im Bewertungsgremium, drei von vier Beiträgen wurden nachgearbeitet, bis am Ende die Entscheidung getroffen werden konnte.



16. Juni 2023

Zell u.A. Erschließung Rohrwiesenäcker

Mit dem symbolischen Spatenstich wurde der Startschuss für die Erschließungsarbeiten im Baugebiet "Rohrwiesenäcker" in Zell unter Aichelberg gegeben. Auf der insgesamt 3,4 Hektar großen Fläche werden 26 Bauplätze für Einfamilienhäuser und 12 Bauplätze für Kettenhäuser erschlossen. Außerdem sind drei Bauplätze für den Geschoßwohnungsbau vorgesehen. Für diese Wohnprojekte ist eine zentrale Energieversorgung geplant. Die Entwässerung erfolgt über ein Trennsystem. Das Regenwasser wird über eine Rigolenfläche zurückgehalten und gedrosselt in den Rohrwiesengraben Richtung Pliensbach abgeleitet. Im Zuge der Erschließung wird die Göppinger Straße u.a. für die Einmündung in das Baugebiet umgebaut. Die beiden Bushaltestellen werden neu organisiert und mit einer Bushaltebucht in Richtung des Baufeldes verbreitert. Dieser Bereich soll bereits nach den Sommerferien 2023 abgeschlossen sein. Anschließend wird die Erschließung mit dem Bauziel Sommer 2024 hergestellt. 



16. Juni 2023

Bad Ditzenbach-Auendorf Erschließung Wettenbach Süd

In Fortsetzung der Krügerstraße um ca. huntert Meter nach Süden wird das Baugebiet Wettenbach Süd erschlossen. Für insgesamt 9 Bauplätze werden im Gelände am Wttenbach bis zur Moosäckerstraße Wasserleitungen und Abwasserkanälen verlegt und die Straße gebaut. Die Bauarbeiten haben bereits begonnen und werden im Herbst 2023 abgeschlossen sein. Ein Teil ders Gebietes kann im Trennsystem entwässert werden. Das Regenwasser wird in den Wettenbach abgeleitet. Der Radweg welcher sich teilweise auf dem Hägemark-Pfad befindet, wurde für die Dauer der Baumaßnahme umgeleitet.



16. Juni 2023

Langes Ringen um Skatepark und Pumptrack in Uhingen

Die erheblichen Mehrkosten für die Herstellung des Skateparks und des Pumptracks an der Heerstraße in Uhingen haben im Gemeinderat im Zusammenhang mit dem Bebauungsplanverfahren noch zu längeren Diskussionen geführt. Der Standort wird zwar grundsätzlich für richtig gehalten, stellt sich jedoch die Frage, ob die Kosten an einer anderen Stelle aufgrund der Mehraufwendungen für die Schallminderung nicht geringer ausfallen würden.

Letzlich hat der Gemeinderat die Stellungnahmen aus der Frühzeitigen Beteiligung der Behörden und der Öffentlichkeit abgewogen und den Entwurfsbeschluss gefasst. Nun geht es an die öffentliche Auslegung des Bebauungsplans. In der Zwischenzeit sind die Fachplaner gefragt, nach günstigeren Lösungen zu suchen.



15. Juni 2023

Kreisverkehr in Albershausen

Für den neuen Kreisverkehr in der Bünzwanger Straße beim Neubaugebiet "Höfelbett" sind schon die geplanten Konturen erkennbar. Die Fertigstellung vom Kreisverkehr und der neuen Bushaltestelle ist für Anfang August geplant, sodass am Beginn der Sommerferien die Straße wieder für den Verkehr freigegeben werden kann.



22. Mai 2023

Nachverdichtung in Eislingen möglich gemacht

Die Stadt Eislingen/Fils betreibt aktive Innenentwicklung. Auf Antrag eines privaten Eigentümers hat der Gemeinderat beschlossen, den aus dem Jahr 1968 stammenden Bebauungsplan "Südlich der Heimt- und Streichenbachstraße" zu ändern, um eine rückwärtige Bebauung zu ermöglichen.

Die öffentliche Auslegung und die Behördenbeteiligung haben stattgefunden, die Stellungnahmen wurden in der öffentlichen Sitzung des Gemeinderats vorgestellt und behandelt.

Der Gemeinderat hat der Abwägung wie vorgelegt zugestimmt und auch gleichzeitig den Satzungsbeschluss gefasst.



16. Mai 2023

Konzeptvergabe in Gingen/Fils ist entschieden

Die Gemeinde Gingen an der Fils hat eine Konzeptvergabe für zwei neue Baufelder im Baugebiet an der Schulstraße durchgeführt. Die Beiträge wurden dem Bewertungsgremium bereits Ende März 2023 vorgestellt. Dabei wurde eine Empfehlung an den Gemeinderat abgegeben.

In der letzten Sitzung des Gemeinderats wurden die Beiträge einschließlich der Bewertungsergebnisse vorgestellt. Ebenfalls vorgestellt wurde das Konzept, welches weiterverfolgt werden soll. Es ist der Beitrag von Kielwein Holzbau aus Seifertshofen zusammen mit dem Büro Gaus Architekten aus Göppingen.

Das Bewertungsgremium hat noch einzelne Punkte angemerkt. Diese sollen nun im weiteren Verfahren aufgearbeitet werden. Geplant ist, dass noch in 2023 der Bauantrag gestellt wird, so dass zügig mit dem Bau begonnen werden kann.



12. Mai 2023

Einbeziehungssatzung in Kitzen beschlossen

Seit mehreren Jahren ist die Gemeinde Ottenbach dabei, für den Weiler Kitzen eine Satzung zur teilweisen Einbeziehung von Außenbereichsflächen aufzustellen. Nachdem der Gemeinderat im Februar 2023 den Entwurf hierfür beschlossen hat, konnte die öffentliche Auslegung durchgeführt werden.

Die Stellungnahmen aus der Auslegung wurden nun im Gemeinderat behandelt. Es wurden keine Änderungen am Planwerk und den Festsetzungen vorgenommen, so dass auch gleichzeitig der Satzungsbeschluss gefasst werden konnte. Mit der Veröffentlichung des Beschlusses, wird die Satzung zum Ortsrecht. 



11. Mai 2023

Vorstellung

Hallo, ich bin Marc Kielkopf, der neueste Mitarbeiter bei mquadrat und als Straßen- und Tiefbauingenieur tätig.

Ich bin sehr zufrieden ein Teil dieses interdisziplinären Teams zu sein, welches durch hervorragende Kommunikation ein optimales Ergebnis für die Auftraggeber erreicht.

Ich bin motiviert und bereit, meine neuen Aufgaben anzugehen und freue mich darauf, in einer sehr kollegialen Arbeitsatmosphäre die künftigen Aufgabenstellungen gemeinsam zu bearbeiten.

 

 



04. Mai 2023

Bebauungsplan für Gewerbe in Schlat macht eine Ehrenrunde

Die Gemeinde Schlat hat die Aufstellung eines Vorhabenbezogenen Bebauungsplans für die Manufaktur Jörg Geiger GmbH beschlossen. Nach der öffentlichen Auslegung und der Behördenbeteiligung hat der Vorhabenträger die geplante Bebauung geändert, um den Konflikten mit der benachbarten Landwirtschaft zu begegnen.

Deshalb muss der Bebauungsplan erneut ausgelegt und die Behörden beteiligt werden.



03. Mai 2023

Großes Interesse an Pflegeheim und Seniorenwohnen

Die Gemeinde Dürnau plant südlich der Frühlingstraße in Kooperation mit dem DRK ein Pflegeheim und ein Gebäude für Seniorenwohnen. Hierfür liegen noch keine konkret ausgearbeiteten Pläne vor, der Standort und die Ausmaße stehen aber bereits fest. Deshalb hat sich die Gemeinde entschieden, möglichst früh auf die Bürgerinnen und Bürger zuzugehen, um über das Vorhaben zu informieren. Das Interesse war groß, zahlreiche Besucher sind der Einladung gefolgt und haben sich aus erster Hand informiert.

Nächste Schritt ist die Aufstellung eines Bebauungsplans, dieser soll in der öffentlichen Sitzung am 15. Mai 2023 im Gemeinderat gefasst werden. Parallel dazu ist auch die Änderung des Flächennutzungsplans voranzubringen.



02. Mai 2023

Wohngebiet Gubser II in Steinenbronn startet

Der Steinenbronner Gemeinderat hat im Januar 2023 den Auftrag für Planung und Erschließungsträgerschaft für das Wohngebiet Gubser II an mquadrat vergeben. Nun sollen die Eigentümer informiert und angehört werden, vor allem um die Mitwirkungsbereitschaft abzufragen. Hierfür mussten die Bodenordnungs- und Erschließungsbedingungen festgelegt werden.

mquadrat hat in der letzten Sitzung über die Möglichkeiten informiert und den Werdegang aufgezeigt. Dabei wurde über Flächenabzug, Bodenwerte, Kostentragung und Bauverpflichtungen diskutiert. Die erste Eigentümerrunde wird bereits zeitnah erfolgen, danach soll in die konkrete Planung eingestiegen werden.



27. April 2023

Silcherstraße in Albershausen diese Woche fertig

Nachdem die Kanalauswechslung fertiggestellt war, wurden in dem Bauabschnitt der Silcherstraße kurzfristig im Vorgriff auf den Breitbandausbau in Albershausen durch die Deutsche Glasfaser auch schon die Leerrohre für das schnelle Internet verlegt.

Nachdem alles im Untergrund nun fertig ist, kann der Asphalbelag aufgebracht und die Straße wieder für den Verkehr frei gegeben werden.



25. April 2023

Hemmingen geht bei Wohngebiet einen Schritt weiter

Längere Zeit war es ruhig geworden um das geplante Wohngebiet Schöckinger Weg am südlichen Rand der Gemeinde Hemmingen. Nun kann es wieder weitergehen, nachdem zahlreiche Untersuchungen durchgeführt wurden. In der letzten Sitzung des Gemeinderats konnte der Entwurf des Bebauungsplans von mquadrat vorgestellt werden. 

In den Bebauungsplan sind die Auswirkungen der Starkregenereignisse und die Maßnahmen dagegen eingeflossen. Außerdem konnte die Erschließungsplanung ausgearbeitet und im Bebauungsplan berücksichtigt werden.

Der Gemeinderat hat dem Entwurf einstimmig zugestimmt und das Projekt begrüßt. Nun stehen die öffentliche Auslegung des Bebauungsplans sowie die Behördenbeteiligung an.



24. April 2023

Schlierbach strebt neuen Wertstoffhof an

Der derzeit kleinste Wertstoffhof im Landkreis Göppingen befindet sich in Schlierbach, obwohl die Gemeinde nicht zu den kleinsten gehört. Deshalb bestehen schon längere Zeit Betrebungen, einen neuen Wertsoffhof zusammen mit dem Abfallwirtschaftsbetrieb des Landkreises einzurichten.

Im Gemeinderat wurde das erste Konzept für den Bereich südlich der Robert-Bosch-Straße vorgestellt. Das Konzept kam gut an, der Gemeinderat möchte auf dieser Basis weiterarbeiten. Deshalb soll in die weiteren Planungen eingestiegen werden.

Für den geplanten Standort sieht der Bebauungsplan eine öffentliche Grünfläche vor. Deshalb muss der Bebauungsplan geändert und an das Vorhaben angepasst werden.



24. April 2023

Baugebiet Dorfwiesen wird erweitert

Das im nördlichen Bereich der Gemeinde Schlierbach befindliche Baugebiet Dorfwiesen um den Ahornweg wurde vor wenigen Jahren entwickelt. Es ist zwischenzeitlich erschlossen und nahezu vollständig bebaut. Die Nachfrage in der Gemeinde ist immer noch da, diese kann alleine durch Innenentwicklung nicht gedeckt werden. Deshalb hat sich der Gemeinderat dafür entschieden, eine Erweiterung in Richtung Süden zu planen.

Die ersten Planungsansätze wurden im Gemeinderat vorgestellt. Wichtig dabei ist eine Straßenverbindung im Norden zur Seestraße, da diese bereits bei der Planung des ersten Abschnitts zugesagt wurde. Die Bebauung ist im Norden etwas verdichtet und sieht nach Süden hin und entlang des Bestands entlang der Seestraße eine Einzel- und Doppelhausstruktur vor. Damit soll dem aktuellen Bedarf in der Gemeinde Rechnung getragen werden.

Die Bürgerinnen und Bürger sollen zeitnah über die Planungsabsichten informiert werden. Deshalb findet bereits Ende der Woche eine Informationsveranstaltung statt, zu der die Gemeinde öffentlich eingeladen hat.



20. April 2023

Bebauungsplan für Edeka wird ausgelegt

Bereits mehrere Diskussionsrunden gab es im Gemeinderat von Wäschenbeuren zum Neubau des Edeka-Marktes. Der Entwurf des Bebauungsplans wurde öffentlich ausgelegt, die Stellungnahmen sind eingegangen. Diese wurden nun dem Gemeinderat in öffentlicher Sitzung vorgestellt.

Parallel zur Auslegung hat der Vorhabenträger seine Planung modifiziert, so dass der Entwurf des Bebauungsplan erneut ausgelegt werden muss. Dieser Verfahrensschritt steht nun an. Es kann mit einem Abschluss des Verfahrens noch vor der Sommerpause 2023 gerechnet werden. Erforderlich ist hierfür noch ein Durchführungsvertrag zwischen der Gemeinde und dem Vorhabenträger, der aktuell vorbereitet wird.



19. April 2023

update Entwicklungskonzeption in der Stadt Owen

Großes Interesse an der Auftaktveranstaltung für das update 2035 haben die Owener Bürgerinnen und Bürger gezeigt. Sie wurden über die Ergebnisse der Berfagungsaktion und den aktuellen Stand der Projekte informiert. Ebenfalls wurde von mquadrat über die Stadterweiterung Owen West mit Entlastungsstraße berichtet.

Nächster Schritt ist eine Perspektivwerkstatt Mitte Mai mit vorgelagertem Stadtspaziergang. Dabei können die Betroffenen ihre Meinungen und Sorgen vortragen. Im Anschluss an die Begehung werden im Herzog.Konrad-Saal die Diskussion beginnen und gemeinsam Vorschläge an die Stadt erarbeitet.

Danach wird sich der Gemeinderat noch vor der Sommerpause mit den Vorschlägen auseinandersetzen und das update formulieren.



» ZUM ARCHIV (400 weitere Meldungen)